Kreisverband Heilbronn
Kreisverband Heilbronn  -  die AfD in Ihrer Region

Erfahren Sie mehr zu unserer Arbeit in der Heilbronner Region (Kommunal), im Land und darüber hinaus. Lernen Sie unseren Kreisvorstand und Kandidaten kennen. Informieren Sie sich über unsere Satzungen und Statuten oder werden Sie doch einfach Mitglied. Gerne können Sie die AfD Heilbronn auch mit Ihrer Spende für einen noch besseren Wahlkampf unterstützen. Sie können uns natürlich auch kontaktieren, unseren Newsletter abonnieren, unsere Veranstaltungen besuchen und uns kennen lernen. Im Folgenden geben wir Ihnen noch ein paar Informationen zu unserem Kreisverband.



Gründung



Der Kreisverband Heilbronn ist einer von 36 Kreisverbänden der AfD in Baden-Württemberg. Er wurde am 29. Juni 2013 gegründet und umfasst sowohl den Stadtkreis Heilbronn (Kernstadt mit Stadtteilen), als auch den Landkreis Heilbronn. Auch in der Region Heilbronn fanden wir auf Anhieb eine Vielzahl von Menschen, die mit der Politik unserer Regierung/en nicht einverstanden sind. Uns einte, dass wir die angebliche Alternativlosigkeit nicht hinnehmen wollten.



Erste Wahlen



Bereits bei der Bundestagswahl 2013 erreichten wir in Heilbronn (Wahlkreis 267) mit 5,4% ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis. Der Landesschnitt in Baden-Württemberg lag bei 5,2%, der Bundesschnitt leider nur bei 4,7%. Wir hatten von der Gründung bis zur Bundestagswahl im September allerdings auch nur ein halbes Jahr Zeit.

Bei der Europawahl 2014 war unser Wahlergebnis dementsprechend schon deutlich besser und die AfD erreichte mehrere Mandate im Europaparlament.

Bei der Landtagswahl 2016 erreichten wir in unseren drei Wahlkreisen des Kreisverbands Heilbronn mit die besten Ergebnisse der AfD in Baden-Württemberg.

Mehr zu unseren Wahlergebnissen in der Region im Wahlarchiv.



Grundsatzprogramm, Wahlprogramme und Standpunkte



Die AfD wurde zu Beginn häufig als "Ein-Themen-Partei" bezeichnet und daher auch wahrgenommen, da ein klarer Schwerpunkt der Euro bzw. die Eurokrise war. Fakt ist, dass sich die meisten Wahlkampfthemen erübrigen, wenn unser Staat kein Geld hat. Eine stabile Währung ist für uns daher von elementarer Bedeutung.

Noch wichtiger ist für uns die Forderung nach mehr direkter Demokratie. Mit Volksentscheiden auf Bundesebene würde wieder mehr Sachpolitik gemacht werden, da man sich nicht nur für vier oder fünf Jahre für eine Partei entscheiden muss, sondern zu einzelnen Themen abstimmen dürfte. Uns ist die Forderung nach mehr direkter Demokratie so wichtig, dass wir in unserem Bundesgrundsatzprogramm sogar festgehalten haben, dass es auf Dauer keine Koalitionsverhandlungen ohne diese nicht verhandelbare Bedingung geben darf.

Mit unserem Grundsatzprogramm haben wir inzwischen eine Positionierung zu den meisten Themen. Es gibt das Grundsatzprogramm als komplette Version, als Kurzversion und als handliches Flugblatt mit den wichtigsten Forderungen. Unsere Standpunkte und Wahlprogramme gibt es auch im Überblick.



Programmfindungsprozess


Das Grundsatzprogramm wurde bei einem Mitglieder-Bundesparteitag mit über 2.000 Teilnehmern verabschiedet. Eine Basisdemokratie, die es so in keiner anderen Partei gibt. Auch zu jeder Wahl gab es Wahlprogramme. Diese werden ebenfalls von den Mitgliedern basisdemokratisch verabschiedet. So gibt es in der Regel Arbeitsgruppen (Landesfachausschüsse und Bundesfachausschüsse), an denen sich jeder beteiligen kann. Diese schlagen Positionierungen und verschiedene Formulierungen vor. Die Mitglieder stimmen dann in einer Online-Abstimmung darüber ab, welche Themen ihnen besonders wichtig sind und welche Position sie vertreten wollen. So werden alle Parteitmitglieder mit einbezogen und wir erhalten eine demokratische Mehrheitsentscheidung. Aus dem Ergebnis erarbeitet eine Programmkommission dann einen Vorschlag, der dann bei einem Parteitag von den Mitgliedern abgesegnet oder gegebenenfalls auch geändert wird.

Pressevertreter von weniger qualitativen Medien berichten gerne über drastische Formulierungen und Entwürfe. Natürlich gibt es die, denn bei unserem basisdemokratischen System darf jeder seine Vorschläge einbringen - beispielsweise in die Fachausschüsse oder direkt als Antrag beim Parteitag. Das ist aber nicht das, was die AfD (angeblich) will. Das ist nicht das, was die AfD "in Wirklichkeit" will. Vereinzelte radikale oder drastische Formulierungen stehen nicht für die Partei. Jeder hat das Recht seine Ideen zu äußern, auch wenn sie abwegig sind. Aber bei uns entscheidet am Ende die Mehrheit der Mitglieder und sie entscheiden sich fundiert und mit Vernunft.

Lesen Sie unser Grundsatzprogramm und unsere Wahlprogramme und informieren Sie sich selbst!



Über die Mitglieder des Heilbronner Kreisverbands


Die Mitglieder des Kreisverband Heilbronn kommen aus verschiedensten Bereichen. Wie die AfD im Allgemeinen haben wir viele studierte Mitglieder und Förderer, beispielsweise Ärzte oder Anwälte. Genauso haben wir aber auch viele Selbstständige, Handwerker, Mitarbeiter der Audi AG in Neckarsulm bis hin zu interessierten Schülern und Studenten. Auch Arbeitslose und viele Rentner unterstützen uns. Unsere Mitglieder kommen also aus allen Bereichen unserer Gesellschaft.



Treffen Sie uns!



Treffen Sie uns persönlich, stellen Sie Ihre Fragen zur AfD oder allgemein zur Politik. Mindestens einmal im Monat versammeln wir uns zu einem offenen Stammtisch, bei dem auch Gäste immer willkommen sind. Bei den Terminen finden Sie die nächsten "Alternativen Stadtgespräche". Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf Sie!



Unterstützen Sie uns!



Wenn Sie richtig finden, was wir tun, dann freuen wir uns über Ihre Unterstützung (nicht nur durch Spenden). Selbstverständlich können Sie auch gerne Mitglied werden.

Kontaktieren Sie uns bei Fragen oder Anliegen!

Wir freuen uns von Ihnen zu hören!