Heilbronn: Linksextreme Bedrohung von Gastwirt nach Hetze der Altparteien
Heilbronn: Linksextreme Bedrohung von Gastwirt nach Hetze der Altparteien

Linksextreme Einschüchterungsversuche gegenüber einer Restaurantbetreiberin, nachdem Grüne, SPD und Linke mit vom Verfassungsschutz beobachteten Linksextremisten debattierten, was man gegen die AfD tun könnte...

Linksextremismus in Heilbronn



Freitag, 7. April 2017

Die linken Parteien, die mit vom Verfassungsschutz beobachteten Linksextremisten zusammenarbeiten, können einen Erfolg feiern: Nachdem GRÜNE, SPD und LINKE nicht mal eine Woche vorher bei einer gemeinsamen Veranstaltung mit Extremisten schon im Titel die Frage aufwarfen: "Was tun gegen AfD und Co?", haben die anwesenden und sowohl vom Bundesverfassungsschutz, als auch vom Landesverfassungsschutz, beobachteten Linksextremisten wohl schon reagiert. In der Nacht von Montag auf Dienstag machten Sie sich an der Lokalität zu schaffen, in der der Heilbronner Kreisverband am Dienstagabend den Landtagsabgeordneten Dr. Rainer Balzer zu einem Vortrag zur Bildungspolitik empfing. Dieser hätte entsprechenden Tätern sicher ebenfalls gut getan.

Stolz auf sich sein darf aber natürlich auch die Heilbronner Stimme. Sie diffamierte gewählte Volksvertreter und Kandidaten der AfD schließlich als Nazis (die Landtagsabgeordneten bringen den Fall vor den Presserat) und nimmt mit ihrer Reichweite die Vorreiterrolle der Hetzer gegen Andersdenkende in der Heilbronner Region ein. Damit liefert sie entsprechenden Extremisten natürlich eine Rechtfertigungsgrundlage für ihre Straftaten. Glückwunsch!


Wunsch der Linksextremisten: mörderischer Kommunismus



Neben dem kreativen "Fuck AfD" hinterließen die Täter auch das politische Symbol des Kommunismus, Hammer und Sichel, an der Scheibe. In diversen Staaten ist die Verwendung des Symbols verboten. In Deutschland gibt es Propagandastraftaten nur bezüglich "rechts". Eine bekannte Statistik-Manipulation.

Bildung hätte entsprechenden Intelligenzakrobaten gut getan. So steht der Kommunismus bekanntlich für Externer Link Millionen von Ermordungen - alleine in der Sowjetunion 20 Mio. und in der Volksrepublik China 65 Mio. Diese Bildungslücken zeigen, dass manche offenbar dringend mehr als Singen und Klatschen lernen und sich neue Vorbilder suchen sollten, die nicht für Massenmord stehen.


Sinn und Zweck?



Das Lokal erstattete nach eigenen Angaben Anzeige. Die Polizei bestätigte uns, dass sie vor Ort war. Selbstverständlich wird der Kreisverband Heilbronn der AfD die angegriffene Lokalität nicht erneut in Anspruch nehmen. Der ausländischen Gastwirtin und ihren ausländischen Angestellten, denen Politik schlichtweg egal ist und die schon alle möglichen Parteien bei sich hatten, sind schließlich keine Angriffe von Extremisten zuzumuten.

Doch was sollte dieser schwachsinnige Vandalismus bezwecken? Glauben die Täter, dass die AfD bei einer fünfstelligen Zahl von gastronomischen Einrichtungen in Stadt- und Landkreis Heilbronn kein Lokal mehr findet? Ernsthaft? Und selbst wenn: was würde denn passieren, wenn die Betreiber alle eingeschüchtert wären? Die AfD würde logischerweise eigene Räume nutzen, z.B. ihre Büros, oder sie würde öffentliche Räumlichkeiten und Hallen der Städte anmieten. Dank der unfassbaren Geldgier der Altparteien stehen uns schließlich mehr als genug Mittel zur Verfügung.

(Anmerkung für Gastwirte: die AfD hat natürlich eine Versicherung, die Kosten für entsprechende Schäden übernimmt, wenn es tatsächlich mal ernsthafte Schäden geben sollte.)


Wir reagieren mit noch mehr Veranstaltungen!



Die anwesenden Mitglieder des Kreisvorstandes kamen überein, dass der Heilbronner Kreisverband dies nicht akzeptieren wird. Nach den Osterferien wird der Vorstand verschiedene Maßnahmen diskutieren, auch die Suche nach den Tätern mit einer Belohnung zu unterstützen. Und wir werden den Heilbronner Extremisten ordentlich Arbeit in den nächsten Monaten machen, denn wir werden definitiv eine Vielzahl von Veranstaltungen für den Bundestagswahlkampf organisieren und sehr bekannte Politiker in die Heilbronner Region holen. Für die "Gegendemonstrationen", also linke Demonstrationen gegen Meinungsvielfalt, reichen dann wieder die Kenntnisse im Singen und Klatschen.


Der Sprecher des Heilbronner AfD-Kreisverbandes Dr. Rainer Podeswa betont erneut"Bei unseren Veranstaltungen sind die gewählten Abgeordneten und Kandidaten aller Parteien trotzdem willkommen." Wenigstens die AfD kämpft weiter für die Demokratie und gegen jede Form von Extremismus. Wenn die Altparteien schon ständig mit Verfassungsfeinden und Gewalttätern kuscheln...



Stichworte:
  Pressemitteilungen    Linksextremismus    Extremismus    Demokratie    Antifa    SPD    Grüne    Linke    Interventionistische Linke    Netzwerk gegen Rechts Heilbronn    Verfassungsschutz    Stadt Heilbronn    Einschüchterungsversuche    Belohung    Kreisverband Heilbronn  

Ansprechpartner

AfD Kreisverband Heilbronn

Pressestelle
E-Mail presse@afd.hn





- Aktuelle Meldungen