Presse gesteht Manipulationen und Lügen
Presse gesteht Manipulationen und Lügen

Die Presse gesteht... sie hat in die Wahl aktiv eingegriffen und mit einem klaren Ziel: der AfD zu schaden. Neutralität kennt sie nicht. Sie manipuliert durch absichtliche Fehlinformationen, durch Weglassen und verschweigen. Und wer nicht linksliberal ist, der ist ein Rassist. All das gibt sie nun offen zu.

Propaganda und Fake News



Donnerstag, 5. Oktober 2017

Unfassbare Originalzitate eines Externer Link Artikels vom 29. September der überregionalen deutschen Wochenzeitung "DIE ZEIT", die von Journalisten selbst seit langem als Leitmedium gewertet wird:


"Die Presse in Deutschland hat sich vor der Bundestagswahl intensiv mit der AfD auseinandergesetzt, um die Rechtspopulisten zu entlarven und ihren Einzug in den Bundestag zu VERHINDERN."

"Am Ende hat die AfD hat knapp 13 Prozent der Stimmen bekommen, mehr als BEFÜRCHTET."

Von wegen "wir behandeln alle Parteien gleich...", was die Presse im Wahlkampf noch behauptete (auch unsere Heilbronner Stimme).


"Äußerungen einzelner Personen [der AfD] kann man sicher hart kritisieren. Aber solche moralischen Urteile über die gesamte AfD, ihre gesamte Wählerschaft, die sind sehr kontraproduktiv."

Fast 30.000 Mitglieder und immer wieder fängt die Presse nur mit derselben Hand voll von Personen an. Weil eben 99% vernünftig sind. Aber für die 1% wird die komplette AfD und alle AfD-Wähler in Sippenhaft genommen... Und wie die Zitate zeigen: mit voller und manipulativer Absicht.


"Diese Stigmatisierungen [der AfD-Wähler] sind Strategien, die man vielleicht am Anfang einsetzen kann, wenn so eine rechtspopulistische Bewegung noch klein ist. Also zu sagen: Wir grenzen die aus."

Wer klein ist, darf also stigmatisiert werden. Normalerweise nennt man das Mobbing und Menschenfeindlichkeit, oder?


"Und dann finden sie im Internet alternative Kanäle und sehen dort die Wahrheit repräsentiert …"

"Vor 20 Jahren fiel es den durchaus intelligenten, wohlmeinenden Menschen in den Medien leicht, unangenehme, heikle Themen von den Rezipienten fernzuhalten, sicher mit den besten Absichten. Man musste über Heikles nicht diskutieren, weil man darüber einfach nicht berichtet hat."


Ja, das steht da wirklich! Ja, die Presse würde Ihnen die Wahrheit gerne vorenthalten und steht dazu! Früher konnte sie das schließlich auch. Nur dieses böse Internet sorgt dafür, dass immer mehr Menschen die Wahrheit erfahren.


"Es gibt ja diesen Vorwurf, die Medien seien zu linksliberal. Fehlt es an konservativen Stimmen, die auch mal kritisch über die Flüchtlingsfrage berichten?
Emmer: Das ist eine schwierige Frage. Bei aller Forderung nach kritischer Berichterstattung kann ja niemand fordern, dass Medien rassistische Positionen ernsthaft in ihre Berichterstattung aufnehmen sollten. Oder rassistische Kommentare zu Flüchtlingen publizieren."


Alles, was also nicht "linksliberal" ist, ist pauschal "rassistisch". Klare Ansage, oder?



Eine Externer Link komplette Auswertung des Artikels gibt es auf der Facebook-Seite der AfD-Landtagsfraktion.


Bei so einer Presse, die inzwischen offen dazu steht, die Wahrheit zu verheimlichen und zu manipulieren, sind Angebote wie unsere Alternativen Heilbronner Nachrichten umso wichtiger.



Stichworte:
  Bundestagswahl 2017    BTW2017    Wahlkampf    Stellungnahme    Qualitätspresse    Lügenpresse    Lückenpresse    Medienberichte    Faktencheck    Heilbronner Stimme    Die Zeit  

Ansprechpartner

AfD Kreisverband Heilbronn

Pressestelle
Telefon 07131 5983264
E-Mail presse@afd.hn





- Aktuelle Meldungen